Hintergrundbild UnSer (?) Amerika

Workshops mit Anna Rosmus aus den USA

Die US-Staatsbürgerin Anna Rosmus wurde 1960 in Passau geboren. Sie widmete ihr Leben der Aufdeckung von Antisemitismus, der Recherche über die Zeit des Nationalsozialismus in ihrer Heimatstadt sowie der Arbeit mit US-Soldaten, die an der Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur beteiligt waren. Jahrzehntelang widmete sie ihre Arbeit der Geschichte der US-Veteranen, organisierte Wiedersehenstreffen, ermöglichte KZ-Überlebenden ihre Befreier wieder zutreffen sowie Teilnahmen an Befreiungsfeiern in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen oder seiner Außenlager. Anna Rosmus publizierte zahlreiche Werke und erhielt mehrere Auszeichnungen. Sie lebt seit 1994 bei Baltimore in Maryland. In Washington DC war sie im Holocaust Museum tätig. Bis jetzt wird sie an Schulen und Universitäten eingeladen um über die Zeit des Nationalismus, ihre Arbeit zu erzählen und Jugendliche für ein "Niemals wieder" zu sensibilisieren.

In den Workshops im Rahmen der Aktivität "UnSer (?) Amerika" wird Anna Rosmus über ihre Arbeit speziell über die Arbeit mit den Befreiern des Konzentrationslagers Mauthausen, ihr Leben in den USA und die US-Präsidentschaftswahl erzählen.

Die Workshops sind Zeitraum von 25.10. bis 08.11.2016 unter info@mkoe.at oder über das Kontaktformular buchbar. (Achtung: nur begrenzte Anzahl verfügbar!)

Die Workshops dauern 2 Stunden und finden im ÖGB, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2 Donaumarina) statt.

UnSer (?) Amerika Workshops mit Anna Rosmus
UnSer (?) Amerika Workshops mit Anna Rosmus
UnSer (?) Amerika Workshops mit Anna Rosmus