Hintergrundbild UnSer (?) Amerika

Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess

Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess vor dem Internationalen Militärgerichtshof begann am 20. November 1945, dauerte mit 218 Verhandlungstagen bis zum 1. Oktober 1946 und fand im Nürnberger Justizgebäude statt. Die Anklageschrift wurde bereits am 18. Oktober 1945 in Berlin übergeben. Ursprünglich war geplant, dass weitere Prozesse dort stattfinden sollten. Im Dezember 1945 wurde dann aber die Durchführung der Nachfolgeprozesse vor den Gerichten der jeweiligen Besatzungszonen festgelegt.

Einer der Hauptankläger kam aus den USA und war der Richter Robert H. Jackson, der am 21. November den Prozess mit folgenden Worten eröffnete:

(...) Die Untaten, die wir zu verurteilen und zu bestrafen suchen, waren so ausgeklügelt, so böse und von so verwüstender Wirkung, dass die menschliche Zivilisation es nicht dulden kann, sie unbeachtet zu lassen, sie würde sonst eine Wiederholung solchen Unheils nicht überleben. Dass vier große Nationen, erfüllt von ihrem Siege und schmerzlich gepeinigt von dem geschehenen Unrecht, nicht Rache üben, sondern ihre gefangenen Feinde freiwillig dem Richterspruch des Gesetzes übergeben, ist eines der bedeutsamsten Zugeständnisse, das die Macht jemals der Vernunft eingeräumt hat.

(...) dass nach dem gleichen Maß, mit dem wir die Angeklagten heute messen, auch wir morgen von der Geschichte gemessen werden. Diesen Angeklagten einen vergifteten Becher zu reichen, bedeutet, ihn an unsere eigenen Lippen zu bringen. Wir müssen an unsere Aufgabe mit so viel innerer Überlegenheit und geistiger Unbestechlichkeit herantreten, dass dieser Prozess einmal der Nachwelt als die Erfüllung menschlichen Sehnens nach Gerechtigkeit erscheinen möge.

Robert H. Jackson hatte eine wichtige Rolle bei der Organisation des Internationalen Gerichtshofs. Schon während des Zweiten Weltkriegs war er Richter des Obersten Gerichtshofs in den USA, ein Berater von Präsident Franklin D. Roosevelt und wurde von dessen Nachfolger, dem Präsidenten Harry S. Truman, am 2. Mai 1945 zum Hauptankläger im Verfahren gegen Verbrecher der Achsenmächte ernannt.